Artikel-Schlagworte: „Kennzeichen München“

Der neue Skoda Octavia Combi – hat mehr zu bieten als man denkt!

Dienstag, 14. Mai 2013

Familienzuwachs = Kombi-Zeit! Ich selber spreche da aus der eigenen Erfahrung, nur kommt bei mir neben der Familie auch noch ein Hund und das Hobby Mountainbiken hinzu. Das geliebte Cabrio musste weichen und ein größerer Wagen musste vor die Garage. Ich habe mich damals preisbewusst für einen VW Caddy entschieden, denn der bietet Platz und glänzt in der aktuellen Version auch nicht mehr nur durch die Nutzfahrzeug-Optik. Zwei Jahre habe ich den VW Caddy nun, die Kinder sind aus “dem großen Kinderwagen” raus und die Mountainbikes wurden auch nicht so häufig transportiert wie gedacht (wenn doch, dann habe ich den Fahrradträger auf der Anhängerkupplung montiert). Interessanterweise habe ich mir damals den VW Caddy “für den Fall aller Fälle” gekauft, sprich als 7-Sitzer! Ehrlich? Die letzte Sitzreihe, sprich Sitzplatz 6 und 7, war genau 1 mal im Einsatz. Ich komme, mit meiner Familie, also ideal mit einem normalen 5-Sitzer aus, der etwas mehr Platz im Kofferraum bietet.

Da kommen wir nun zum neuen Skoda Octavia Combi, genau dieses Fahrzeug bietet nicht nur viel Platz, Bein- und Kopffreiheit im Innenraum, nein es glänzt auch durch ein Kofferaum mit einem Volumen von 610 Liter. Pfiffige Lösungen dürften nicht nur die Damen der Schöpfung ansprechen. Taschenhalterungen (4 an der Anzahl) im Kofferraum, kleine Ecken zur Kofferbefestigung (auch geeignet für Getränkekisten) etc. Klappt man die Rücksitzbank vom Skoda Octavia Combi (im Verhältnis 60 zu 40) um vergrößert sich das Volumen um mehr als das doppelte.

Sprach ich vorhin noch vom Nutzfahrzeug-Charakter eines VW Caddy muss ich nun dem Skoda Octavia Combi einen Anspruch unterstellen, dem Premiumsegment gerecht zu werden. Die Verarbeitung ist hochwertig, die Haptik im Innenraum (bis auf einige Ausnahmen) sehr angenehm. Weiche Materialien, gut ereichbare Taster und eine sehr gut einstellbare Sitzpostion zeichnen das Fahrzeug aus. Ausgezeichnet sind auch die neuen Assistenzsysteme, die nun auch bei der tschechischen VW-Tochter, einziehen durften. In dem nachfolgenden Video seht ihr z.B. den Spurhalteassistenten in Aktion, aber auch wie genau das Fahrzeug Parklücken erkennt und euch das Fahrzeug vollautomatisch einparkt. Getestet habe ich, zusammen mit Ausfahrt.TV Kollegen Jan Gleitsmann, den Skoda Octavia Combi. Unter der Haube versteckte sich ein 150 PS starker, 2.0 Liter TDI, Motor. Gekoppelt an einem 6-Gang DSG ging es durch München bzw. rund um den Chiemsee. Überholen? Kein Problem! Mitschwimmen? Kein Problem! Das Drehmoment von 320 Nm wollte unweigerlich über die Vorderachse auf die Straße. Bei schlechten Wegen hätte ich den Haldex 4×4 Antrieb bevorzugt ;).

Bei der Probefahrt gab es nicht viel zu meckern, besseres Wetter hätte ich mir gewünscht, aber das Leben ist kein Wunschkonzert! Wer den Wunsch nach “mehr Platz”, “mehr Freiraum” hat und dabei nicht unbedingt auch “mehr Geld” ausgeben möchte, der sollte sich den Skoda Octavia Combi mal ansehen. Die Fahrräder können auch aufs Dach (Traglast 75kg) oder natürlich auf eine optional erhältliche Anhängerkupplung. Nicht wundern, wir hatten tschechische Kennzeichen an dem Testfahrzeug. Wer mehr Leistung in einem Skoda Octavia Combi möchte, kann sich entwender für den 184 PS starken 1.8 Benziner entscheiden – oder aber noch etwas warten, denn beim Goodwood Festival of Speed wird der neue Skoda Octavia RS präsentiert und ich gehe stark davon aus, dass dieses Fahrzeug dann neben den bereits angesprochenen Punkten auch mit der entsprechenden Leistung punkten kann. Heute fahren weitere Blogger-Kollegen den neuen Skoda Octavia Combi, sobald diese ihre Testberichte veröffentlicht haben gibt es auf Freude-am-Erfahren.de die gewohnte Zusammenfassung. Solange dürft ihr euch noch das Video ansehen:

Fotos: © Jan Gleitsmann (hier findet ihr sein Bericht)

Kennzeichen in München kaufen – Wunschkennzeichen reservieren – Nummernschilder München

Mittwoch, 19. Oktober 2011

München ist eine Reise wert und viele, die in München leben, wissen auch, dass sie in einem begehrten Ausflugsziel leben. Die einen mögen das und verdienen damit sicherlich auch etwas Geld, die anderen wünschen sich sicherlich auch mal etwas Ruhe. Aber so ist es nun mal. München ist nicht nur die Heimat vom FC Bayern München und von 1860 München, München hat nicht nur einen beindruckenden Englischen Garten und tolle Bauwerke. Nein München ist auch die Landeshauptstadt die über ein Autowerk in unmittelbarer Stadtnähe verfügt. BMW hat den Stammsitz in München und ist da auch mächtig stolz drauf, meiner Meinung nach zu recht.

München, die Stadt der 1000 Gesichter. Während des Oktoberfest oft überannt und überseht mit Bierleichen die medial ausgeschlachtet werden, die Haxen im Ratskeller sind unvergessen und das Bier selbst für “Saupreussen” extremst schmackhaft. Hier mal ein kleiner Blick über die Dächer von München, zentral sieht man die Frauenkirche:

Der FC Bayern München hatte jahrelang das Olympia-Stadion benutzt, mit der Allianz Arena ist nicht etwa ein UFO in München gelandet, nein der Rekordmeister hat ein neues Zuhause gefunden:

In der Maximilanstraße flanieren die Reichen und Schönen, oder diejenigen die gerne mal reich und schön sein wollen. Keine Frage, hier ist die Dichte an Luxuskarossen spürbar. Wer 10 Minuten in München, besser gesagt in der Maximilianstraße gestanden hat, wird mindestens einen Porsche oder ein noch höherwertigen Flitzer gesehen oder gehört haben.

Für Autofahrer bietet München einige Vorteile, auch wenn viele Anwohner das sicherlich anders sehen. Die Zulassung von fabrikneuen Fahrzeugen und weitere Dienstleistungen sind nämlich nicht nur in der Zulassungsstelle möglich sondern auch in den zahlreichen Bürgerbüros der Stadt München. Das geht in vielen anderen Städten in Deutschland leider nicht. Die eigentliche Zulassungsstelle in München befindet sich in der Eichstätter Str. 2 in 80686 München. Die Öffnungszeiten sind Montags von 07.30 – 12 Uhr, Dienstags von 10.00 – 18.30 Uhr, Mittwochs von 07.30 – 12.00 Uhr, Donnerstags von 10.00 – 16.00 Uhr und Freitags von 07.30 bis 12.00 Uhr.

In den Bürgerbüros kann man nachfolgende Zulassungsvorgänge durchführen lassen: Die Änderung der Anschrift in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (z.B. nach einem Umzug innerhalb von dem Zulassungsbezirk München), die Namensänderung (z.B. nach einer Hochzeit) und auch die Zulassung eines fabrikneuen Fahrzeuges. Wer den Fahrzeugschein (die Zulassungsbescheinigung Teil 1) verloren hat, kann sich in München ebenfalls in den Bürgerbüros einen neue Zulassungsbescheinigung ausstellen lassen. Eine Umschreibung innerhalb von München ist mit oder ohne Halteränderung genauso möglich wie eine Wiederzulassung des Fahrzeuges. Abmeldungen, Kurzzeitkennzeichen und Saisonkennzeichen kann man in München ebenfalls in den Bürgerbüros bekommen. Ihr hattet einen Unfall und braucht “nur” neue Plaketten? Auch kein Problem: Neue Kennzeichen kaufen und die alten zur Nachstempelung mit bringen zur Zulassungsstelle oder eines der Bürgerbüros. Feinstaubplaketten bekommt man inzwischen ja bei jeder Tüv-Prüfstelle, beim ADAC aber auch in den Bürgerbüros von München.

Wichtiger Hinweis: Bei Dienstleistungen die in den Bürgerbüros übernommen werden können, muss die Zulassungsbescheinigung Teil 2 (ehemals Fahrzeugbrief) im Original vorliegen und es dürfen keine technischen Änderungen am Fahrzeug zu dokumentieren sein. Das H-Kennzeichen für Oldtimer z.B. bekommt man in München nur bei der KFZ-Zulassungsstelle in der Eichstätter Str. 2, dort dürfen auch nur KFZ Zulassungsdienste und Händler die Fahrzeuge anmelden.

Es macht Sinn sich die Kennzeichen vorher zu reservieren und online zu bestellen, denn da kann man bares Geld sparen. Das gilt natürlich nicht nur für München, aber das Geld was man sich spart, kann man in München z.B. in ein leckeres Kaltgetränk im Englischen Garten ausgeben, welchen ich ausdrücklich als Ausflugsziel empfehlen möchte:

Weiterführende Links zur Zulassung in München: