Artikel-Schlagworte: „Bizzarrini P 578“

Bizzarrini P 578 – was für ein Geschoss – leider ein Einzelstück!

Dienstag, 24. Juli 2012

Darf ich vorstellen? Das ist ein Bizzarini P 578. Ein italenischer Sportwagen (nein kein Ferrari) mit deutscher Straßenzulassung! Die Kunststoff-Karosserie im Barchetta-Stil wurde von Giotto Bizzarrini selber entworfen und wie man es schon vermuten könnte war dieser Wagen eigentlich für den Rennsport konzipiert. Der Vorgänger vom P 578 dürfte dann wohl der Bizzarrini GT 5300 gewesen sein.

Dieser zweisitzige Spider hier ist allerdings kein Fahrzeug was vom Band lief, es ist ein Einzelstück, ein Unikat und nicht nur diese Eigenschaft macht den Bizzarrini P 578 zu etwas ganz besonderem. Dieses Modell ist der einzige Bizzarrini der P 578 Serie der (ab Werk) mit einem De Tomaso Pantera (Ford Cleveland) Motor ausgestattet wurde. Ein 5,7 Liter V8 mit 381 PS stellt also die Leistung zur Verfügung, damit hat dieses Sondermodell zwar mehr Hubraum aber weniger Leistung als die “originalen” P 578 Fahrzeuge. Die hatten in den 60er Jahren nämlich Lamborghini (4,0 Liter) oder Corvette (5,3 Liter) Motoren unter der Haube.

Hubraum lässt sich aber nur durch noch mehr Hubraum ersetzen, also wollte der Kunde den 5,7 Liter Motor und durfte sich anschließend noch durch das 5-Gänge Menü manuell wählen und den Fahrspaß genießen. Das Getriebe vom Bizzarini P 578 kommt übrigens aus Deutschland, besser gesagt aus Friedrichshafen von der Firma ZF und die Bremsen? Die Bremsen von den P 578 Fahrzeugen stammen in der Regel von Porsche. Grundsolide Technik also unter der italienischen Rennkarosserie!

Dieses Fahrzeug wurde im Jahre 1974 gebaut, das ist ein interessanter Fakt, denn Bizzarini stellte den P 578 eigentlich nur bis zum Jahre 1968 her, denn in diesem Jahr ging das Unternehmen in die Insolvenz. Giotto Bizzarini erstellte dennoch ein paar “Nachbauten” aus originalen Teilen her und tolerierte wohl auch weitere Nachbauten. Vermutlich gibt es mehr Nachbauten als Originale, denn eigentlich wurde der P 578 nur zwischen 1966 und 1969 hergestellt.

Wie gesagt, dieses Fahrzeug verfügt über eine deutsche Straßenzulassung, sprich er kann mit ganz normalen Kennzeichen im Straßenverkehr gefahren werden und ich bin mir sicher, dass man so schnell nicht zwei P 578 auf einem Fleck sehen wird. Soviel Exklusivität hat seinen Preis, aktuell wird das Fahrzeug in Düsseldorf von der Fa. Bratke für einen Preis von 379.900 Euro angeboten, die Firma die exklusive Fahrzeuge vertreibt hat noch natürlich auch daran gedacht TÜV & AU zu erneuern. Also ich leg mich mal aus dem Fenster, derjenige der sich dieses Fahrzeug kauft bekommt von mir höchstpersönlich kostenlos die Kennzeichen zugeschickt.