Artikel-Schlagworte: „corvette c7 stingray“

Video: Corvette C7 Stingray Fahrbericht

Dienstag, 7. Oktober 2014

69.990 Euro – das ist ein guter Kurs für die neue 2014 Corvette C7 Stingray von Chevrolet. Die aktuelle Corvette ist das Spitzenmodell bei Chevrolet und wird in Deutschland serienmäßig mit dem “Z51 Performance Paket” ausgeliefert, welches z.B. eine Differential- und Getriebekühlung beinhaltet. Während sich die Marke Chevrolet aus Deutschland verabschiedet hat, bleibt uns nur noch der Camaro und halt die Corvette. Das Kennzeichen lässt es erahnen GG steht für Groß Gerau und natürlich ist dieses Fahrzeug aus dem Testwagen-Pool von Chevrolet Deutschland. Die Stadt Rüsselsheim gehört zum Kreis Groß Gerau. Dazu kommen dann noch die Städte Gernsheim, Kelsterbach, Mörfelden-Walldorf, Raunheim sowie Riedstadt. Zu Groß-Gerau gehören auch noch die Gemeinden Biebesheim am Rhein, Bischofsheim, Büttelborn, Ginsheim-Gustavsburg, Nauheim, Stockstadt am Rhein sowie Trebur und auch die Testwagen von Chevrolet sind (noch?) in Groß-Gerau angemeldet!

So ein US-Car braucht übrigens nicht zwangsweise ein kurzes, bzw. zweizeiliges Nummernschild, das funktioniert bei der Chevrolet Corvette auch so ganz gut. Kommen wir nun zu den trivialen Werten:

Chevrolet-Corvette-C7-Stingray-Blog-Jens-Stratmann-1-2

Der Wendekreis der neuen Corvette liegt bei 11,5 Metern und das bei einer Breite von 1,87 m und einer Länge von 4,49 m. Die Höhe liegt bei 1,23 m und der Radstand bei 2,71 m. Leer wiegt sie 1539 kg, wobei noch 250 kg zugeladen werden dürfen. Das Kofferraumvolumen beträgt 287 Liter.

Was Farbwahl und Ausstattung angeht kann man sich beim Kauf austoben: Es stehen diverse Außen- und Innenfarben zur Verfügung, sowie auch mehrere Luxus-Pakete in der Sonderausstattung. Elektrisch verstellbare Sitze, Bose-Audio-System und farbiges Touch-Screen-Dispay sind nur eine Auswahl dessen, was allein schon zur Serienausstattung im Innenraum gehört. Außen gehts dann weiter mit Xenon-Scheinwerfern, silber lackierten Felgen in 19 x 8.5 vorne und 20 x 10.0 hinten und optional gibt es natürlich auch rot lackierte Bremssätteln.

Chevrolet-Corvette-C7-Stingray-Blog-Jens-Stratmann-3

Bei den Targa-Modellen stehen ein transparentes Targadach, ein sichtbares Carbon-Targadach oder sogar beide zum Wechseln zur Wahl. Betankt werden sollte die Corvette C7 mit Super Benzin, wovon 70 Liter in den Tank passen. Betrieben wird damit ein 6.2 Liter V8 Motor mit 466 PS bzw. 343kw. Das maximale Drehmoment dieser Maschine liegt bei 610 Nm bei 4600 Umdrehungen pro Minute. Geschaltet wird über ein 7-Gang Schaltgetriebe mit “Active Rev Matching” – diese Funktion kann man über die “Schaltwippen” ein- bzw. ausstellen. 5 Fahrmodi stehen zur Verfügung, da ist für jede Situation etwas dabei.

Chevrolet-Corvette-C7-Stingray-Blog-Jens-Stratmann-5

Innerhalb von 4,2 Sekunden beschleunigt die neue Corvette Stingray von 0 auf 100 km/h. Das macht sie dann gegebenenfalls bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 290km/h. Dabei verbraucht sie durchschnittlich 12,2 Liter auf 100 km und wenn man den Startknopf drückt und die quattrophile Abgasanlage die sonore Symphonie der Kraftstoffvernichtung herausbrüllt, dann hat man auch schnell vergessen, dass man bald wieder tanken muss.  Aufs Kennzeichen geachtet? Die C7 hat ein Wunschkennzeichen ;).

In unserem Video seht ihr die neue Chevrolet Corvette C7 Stingray in “Torch Red” und als Targa-Modell, mit dem attraktiven Carbon-Dach: