Artikel-Schlagworte: „amg tuning“

Kein Mensch braucht einen Mercedes-Benz E63 AMG!

Sonntag, 17. Februar 2013

Kein Mensch braucht eine Limousine mit 585 PS. Kein Mensch? Wirklich kein Mensch? Einmal dem Zauber des V8 verfallen, einmal gehört das Auspuffknallen, einmal gefahren und herzlich gelacht, tja dann wird darüber auf einmal anders gedacht.

Natürlich ist so ein E 63 AMG kein Vernunftsauto, selbstverständlich ist er in der preislichen Richterskala ganz weit oben, doch Hand aufs Herz: Er macht süchtig! Den sonoren Klang der Auspuffanlage, das brüllen des 5,5 Liter V8 unter der langen Motorhaube.

20130217-095015.jpg

Die AMG Fahrzeuge laufen “ganz normal” vom Band, die Teile werden als “just in time” an die Fertigungsstätten geliefert. Das ist auch der kleine oder feine Unterschied bei dieser Art von Tuning bzw. Individualisierung: Die AMG Teile müssen 1000% passen, denn sonst steht das Band und wenn das Band erstmal steht, dann ist Holland aber in Seenot.

Seekrank kann man auch in dem E 63 AMG werden, doch nicht etwa weil sich die Karosserie so aufschaukelt. Dagegen hilft das Fahrwerk, welches seitens AMG noch einmal verbessert wurde. Von 0 auf 100 km/h in unter 4 Sekunden verkraftet halt nicht jeder und kein Beifahrer der Welt muss sich schämen, wenn er auf kurvigen Bergstraßen mulmige Gefühle, ja sogar ein Kribbeln im Bauch verspürt. Automobile Liebe kann so einfach sein, die Schmetterlinge verfliegen allerdings relativ schnell wieder wenn man mal einen Blick auf den Preis und ggf. auch auf den Verbrauch wirft. Ja! Mercedes-AMG ist Effizienter geworden und natürlich kann man den E 63 AMG auch (für seine Verhältnisse) sparsam fahren, doch ganz ehrlich? Wer will das denn? Ich kaufe mir doch auch kein Rennrad um damit ins Gelände zu fahren oder ein Mountainbike um anschließend damit die Tour de France zu gewinnen.

20130217-100249.jpg

Gedopt wie ein Radsportler geht er auf die Straße. Sein Revier: Landstraßen, Autobahnen, ach was sage ich: Alles was man befahren kann. Dank dem 4MATIC Allradantrieb hatten wir selbst bei Schotter, Kies und unbefestigtem Untergrund keine Traktionsprobleme. Wer bis dato der Meinung war: Ein richtiger Benz braucht einen Heckantrieb wird spätestens nach der ersten Probefahrt mit einem E 63 AMG eines besseren belehrt. Dynamisch durch die Kurven, sportlich im Vortrieb, da wird jede Fahrt zur temporären Schönheitsoperation. Das sprichwörtliche Grinsen im Gesicht hatte ich nach der Probefahrt und ich war auch etwas glücklich. Glücklich darüber dieses mal nicht selber tanken zu müssen.

20130217-100300.jpg

Der E 63 AMG kann natürlich nicht nur sportlich, er kann auch gediegen und vor allem kann er eins: Nützlich sein! Der Nutzwert von so einer größeren Limousine bzw. von einem T-Modell ist unbestritten, wer es dann noch richtig sportlich mag und sich den extravaganten Luxus leisten kann, der sollte sich den Luxus ruhig gönnen. Ich würde es mir gönnen, vermutlich nicht die E-Klasse, mein Herz schlägt für den C 63 AMG (gerne auch in der neuen Edition 507) oder halt für den neuen A 45 AMG, wo ich sehr gespannt bin, wie sich der 2.0 Liter Turbo Vierzylinder “powered by AMG” so macht.

20130217-095040.jpg

So, hier dann auch noch einmal im Bewegtbild:

Weitere Beiträge findet ihr bald auf Ausfahrt.TV  (direkter Link zum E 63 AMG) und eine Zusammenfassung, was die anderen Blogger so von diesem Fahrzeug halten gibt es dann auf Freude-am-Erfahren.de!

Fotos & Text: Jens Stratmann / Fahrbild: Jan Gleitsmann