Artikel-Schlagworte: „toronto“

Informationen über die neue Mercedes-Benz S-Klasse W222 / V222 – 2013

Donnerstag, 30. Mai 2013

Toronto ist mit über 2,6 Millionen Einwohnern eindeutig die größte Stadt Kanadas und ganz nebenbei auch noch die Hauptstadt der “Provinz” Ontario. Toronto liegt im Golden Horseshoe (was übersetzt tatsächlich goldenes Hufeisen bedeutet), einer Region mit über 8,1 Millionen Einwohnern. 8,1 Millionen Einwohner! Wahnsinn, oder? Muss ein großes Pferd sein, wenn sich unter dem Hufeisen schon 8,1 Millionen Einwohner versammeln können. Ein Pferd steht übrigens nicht nur auf dem Flur, sondern auch im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart. Ein weißes Pferd, ganz ohne Prinz doch kommen wir zurück zu Toronto.

Die Stadt Toronto liegt am nordwestlichen Ufer des Ontariosees, das Zentrum mit den bekannten Einkaufsstraßen (Yonge Street) und dem Bankenviertel liegt in der unmittelbaren Nähe des Sees. Toronto ist das Wirchaftszentrum von Kanada und weltweit einer der führenden Finanzplätze. Wie sehen eigentlich Kennzeichen in Kanada aus? Von Amerika weiß das vermutlich jedes Kind. Ihr seht schon, ich muss da einer Sache auf den Grund gehen! Schnell kontrolliert: “Deutsche Staatsangehörige benötigen kein Besuchervisum für Kanada.” – Wo das Kapital zu Hause ist, darf Luxus nicht fehlen, oder? Luxus versprüht die neue S-Klasse und dabei gibt sich das neue Modell so bescheiden:

Ich zitiere nun einfach mal Dr. Zetsche (der in Amerika übrigens als Dr. Z. schon fast Kultstatus hat), der bei der Weltpremiere der neuen S-Klasse ganz salopp meinte: “…verbraucht deutlich weniger Sprit als Keith Richards zu seien besten Zeiten!”. Für die jüngere Generation sollte man noch kurz erklären: Keith Richards hat in seinem Leben alles gemacht, nicht alles richtig, aber gemacht! Als Rhythmus- und Lead-Gitarrist von den Rolling Stones wurde er berühmt und berüchtigt.

Steinen zum Rollen bringen, das kann auch die neue Mercedes-Benz S-Klasse. Allerdings kann das neue Fahrwerk diese Steine auch sehen und das Fahrwerk dementsprechend darauf einstellen. Klingt nach Zukunft? Ich finde, das klingt nach Satisfaction.

Wörtlich übersetzt kennte an Satisfaction ja mit “Zufriedenheit” ja gar mit einer “Befriedigung” oder einer “Erfüllung” übersetzen. Sicherlich wurden nicht alle stillen und heimlichen Gelüste mit der neuen S-Klasse erfüllt, einige Kollegen sehnten sich nach einem Paukenschlag und noch mehr Innovationen. Ich persönlich habe die Scheinwerfer und die Rückleuchten bemängelt, denn da hätte ich etwas komplett eigenständiges erwartet, doch technisch und von den Assistenzsystemen her, da ist die S-Klasse so weit vorne, dass sie sich schon fast wieder selber überholt und auf dem zweiten Blick finde ich den Abschluss, sprich die Endrohre auch sehr gelungen integriert.

Über das Fahrwerk und alle anderen Detailfragen könnt ihr euch bei den Kollegen vom MB Passion Blog ganz detailiert informieren.  Einen ganz besonders tollen Beitrag zur S-Klasse gibt es auch von Johannes, einem der fünfkommasechs-Brüder, denn der durfte die S-Klasse bei ihrem Jungfernflug begleiten: sehen, staunen, s-klassifizieren. Ich habe mir die S-Klasse auch angesehen und schon mal Platz genommen (sogar im Kofferraum der neuen S-Klasse ist ausreichend Platz für mich). Weitere Berichte von der Premiere und weitere technische Details gibt es beim Kollegen Gleitsmann. V222 steht übrigens für die lange Version der S-Klasse, W222 für die etwas kürzere. Wer also schon mal Wunschkennzeichen für sein neues Traumfahrzeug reservieren möchte, sollte das nun tun.  S300, S400, S350, S500, S63 bieten sich ja durchaus an. Traumfahrzeug / Traumauto? Ich persönlich bezeichne so jedes Fahrzeug was ich mir (aktuell) nicht selber leisten könnte aber den “haben-will-Effekt” weckt. In der S-Klasse wäre ich übrigens lieber gerne der “gefahrene Gast” und nicht hinterm Steuer, das sieht bei vielen anderen Fahrzeugen ganz anders aus ;). Warum ich oben die ganze Zeit von Toronto gesprochen habe? Das lest ihr in ein paar Wochen! Versprochen!