Artikel-Schlagworte: „Probefahrten IAA“

Wir haben euch von der IAA 2011 ein paar Fotos / Bilder mitgebracht – was wollt ihr noch sehen?

Freitag, 16. September 2011

Natürlich waren wir auch auf der IAA 2011 und haben uns über die neusten Entwicklungen informiert. Was ist uns dort aufgefallen? Der automobile Trend geht ganz klar in die Richtung Verbrauchsoptimierung. Die Fahrzeughersteller unterbieten sich nun gegenseitig mit CO2 Werten und kleben diese nun sogar auf die Fahrzeuge:

Glänzten früher die Models mit den PS Starken Fahrzeugen noch um die Wette, geht es dieses Jahr in erster Linie um Downsizing, Kraftstoffersparnis und auch wieder die Elektromobilität. Ein großer Nachteil von Elektrofahrzeugen ist eindeutig die Tatsache das diese zu leise sind. Ich habe gerade an der Straße gekniet um ein Foto zu machen und schon stieß mich so ein Elektromobil um. Der Fahrer hatte mich übersehen und ich hatte das Fahrzeug überhört. Seit dem nutzen die Elektrofahrzeuge bei der Probefahrt auf dem IAA Gelände immer häufiger die Hupe:

Doch es gibt sie natürlich auch noch, die wirklichen Highlights der Automesse, die PS – Boliden zum träumen und schwärmen, hier eine kleine Auswahl:

Der neue BMW M5 feierte auf der IAA 2011 die Weltpremiere, hier habe ich ein paar Fotos von der Premiere für euch mitgebracht:

Wenn der im Rückspiegel auftaucht macht man doch gerne Platz, oder? Der hat einen 4,4 Liter Doppleturbo V8 unter der Haube welcher mit 560 PS sicherlich genug Überholprestige entwickeln dürfte.

Kurze Frage: Was meint ihr denn wohl? Was ist das hier für ein Auto?

Nein, das ist kein Porsche Cayenne. Auch kein Porsche Cayenne der von einem Tuner veredelt wurde. Das ist der Prototyp von einem Eterniti Hemera der demnächst so in Handarbeit gefertigt werden soll. Man darf gespannt sein, denn dieser Luxus SUV soll demnächst an der 300 km/h Grenze knabbern. Ein Traum der leider ab 150.000 Pfund losgehen soll, denn der Wagen kommt aus England! Citroen riss bei dem Showcar mal die Klappe so richtig auf:

…und auch an den anderen Ständen konnte man sich eindrucksvolle Showcars / Prototypen anschauen, wie hier z.B. den Ford Evos:

Oder auch hier das Showcar von Peugeot HX1 setzt auf Flügeltüren:

Beim HX1 gefiel mir besonders das Kennzeichen, da haben sich die Entwickler mal was besonders einfallen lassen und haben nicht auf beklebte Kennzeichen zurückgegriffen. Was noch aufgefallen ist: Es gibt nicht nur fast an jedem Stand ein Elektrofahrzeug sondern auch ein Fahrzeug mit Flügeltüren, bei Audi gibt es sogar beides beim Urban Concept Car:

Bei Mercedes zeigte man natürlich auch Fahrzeuge mit Flügeltüren, aber dem SLS haben sie beim Roadster genau diese genommen, was natürlich kein Beinbruch ist. Der SLS AMG Roadster ist auch so ein Geschoss:

Aus Sicht eines Kennzeichen Bloggers muss ich mir wirklich die Frage stellen, warum die Designer nicht auch bei den formschönen Fahrzeugen an die Kennzeichen denken, denn wie soll man sich z.B. bei dem nachfolgenden Fahrzeug die Montage von einem Nummernschild vorstellen?

Da finde ich nun kein Punkt an der Stoßstange wo ich mir ein Kennzeichen vorstellen könnte, ihr etwa? Bei den Fahrzeugen von Cadillac bin ich ja gar nichts anderes gewöhnt, “drüben” brauchen die ja nur hinten Nummernschilder, deswegen kann es vorne ruhig fehlen:

Es gibt natürlich auch Autmobilhersteller die lenken geschickt die Aufmerksamkeit der Fotografen ab und stellen attraktive Hostessen / Models auf der IAA vor die Fahrzeuge, geschickt eingefädelt:

Stellte man früher eine attraktive Dame neben ein Fahrzeug versucht man nun teilweise “mehr” zu überzeugen:

So, wir haben noch ein paar Fotos mehr auf der Festplatte, jetzt dürft ihr entscheiden: Was wollt ihr noch sehen? Event. können wir eure Wünsche ja erfüllen…